Praxeologie: eine längst überfällige Bereicherung für die Religionspädagogik

Die Religionspädagogik führt einen elaborierten Diskurs über das Verhältnis von Theorie und Praxis. Was aber fehlt, ist eine Analytik und Reflexion der Tiefenstrukturen religionspädagogischer Praxen. Dies ist deshalb wichtig, weil in der Praxis religiösen Lernens oder religiöser Bildung möglicherwei...

Full description

Saved in:  
Bibliographic Details
Published in:Theo-Web
Main Author: Grümme, Bernhard 1962-
Format: Electronic Article
Language:German
Check availability: HBZ Gateway
Journals Online & Print:
Drawer...
Published: [2021]
In: Theo-Web
Year: 2021, Volume: 20, Issue: 1, Pages: 179-193
Standardized Subjects / Keyword chains:B Praxeology / Religious pedagogy / Heterogeneity
IxTheo Classification:RF Christian education; catechetics
ZF Education
Further subjects:B Heterogeneity
B Practice
B Praxeology
B Identity
Online Access: Volltext (kostenfrei)
doi
Description
Summary:Die Religionspädagogik führt einen elaborierten Diskurs über das Verhältnis von Theorie und Praxis. Was aber fehlt, ist eine Analytik und Reflexion der Tiefenstrukturen religionspädagogischer Praxen. Dies ist deshalb wichtig, weil in der Praxis religiösen Lernens oder religiöser Bildung möglicherweise Differenzen, Unterscheidungen, Abgrenzungen und Ordnungen konstruiert werden, die der normativen Ausrichtung der Religionspädagogik, eine Sprachschule der Freiheit zu sein, widersprechen. Um hier eine analytische Schärfe zu bekommen, könnte die insbesondere in den Erziehungswissenschaften sowie in der Soziologie etablierte Praxeologie für die Religionspädagogik hilfreich sein. Die folgenden Überlegungen stellen diese Theorie vor, diskutieren deren Ertrag kritisch und machen angesichts von problematischen Aspekten der Praxeologie einen weiterführenden Profilierungsvorschlag.
Religious education studies conduct an elaborate discourse on the relationship between theory and practice. What is missing, however, is an analysis and reflection of the deep structures of religious education practices. This is important because in the practice of religious learning or religious education, differences, distinctions, demarcations and orders may be constructed that contradict the normative orientation of religious education studies, which is to be a language school of freedom. In order to gain analytical acuteness in this regard, the praxeology established in particular in educational science and sociology could be helpful for religious education studies. The following considerations introduce this theory, discuss its yield critically, and, in view of problematic aspects of praxeology, make a proposal for further profiling.
ISSN:1863-0502
Contains:Enthalten in: Theo-Web
Persistent identifiers:DOI: 10.23770/tw0185