Origenes: Grieche und Christ in römischer Zeit

Christ sein und Grieche bleiben ? das war sozusagen das Lebens- und Arbeitsprogramm des frühchristlichen Theologen Origenes aus Alexandria (185?253/54). Als ?das Wunder der christlichen Welt? gepriesen, wurde er zu einem der grossen Gründerväter der christlichen Philosophie, in deren Zentrum konsequ...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Standorte in Antike und Christentum
Main Author: Fürst, Alfons 1961-
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Stuttgart Anton Hiersemann 2017
In:Standorte in Antike und Christentum
Series/Journal:Standorte in Antike und Christentum Band 9
Standardized Subjects / Keyword chains:B Origenes 185-254
Further subjects:B Theology, Doctrinal History Early church, ca. 30-600
B Philosophy, Ancient
B Origen Criticism and interpretation
Online Access: Table of Contents
Blurb
Description
Summary:Christ sein und Grieche bleiben ? das war sozusagen das Lebens- und Arbeitsprogramm des frühchristlichen Theologen Origenes aus Alexandria (185?253/54). Als ?das Wunder der christlichen Welt? gepriesen, wurde er zu einem der grossen Gründerväter der christlichen Philosophie, in deren Zentrum konsequent die Freiheit Gottes und die Freiheit des Menschen stehen.0Alfons Fürst beschreibt die Leistung des Origenes, indem er sein Leben und Denken im Kontext der antiken Welt des römischen Kaiserreiches in den Blick nimmt. Als Grieche mit hervorragender Bildung war er in gleichem Masse ein überzeugter Christ, der seine umfassende Gelehrsamkeit in den Dienst der Auslegung der Bibel stellte. Kontakte zur Gnosis und zum Judentum beeinflussten sein Denken, ungleich mehr jedoch die antike Wissenschaft und die Philosophie, mit deren Errungenschaften er sich kritisch auseinandersetzte, die er aber auch vielfältig aufgriff und weiterentwickelte. Mit der Begründung einer hermeneutisch fundierten und methodisch kontrollierten Bibelauslegung und mit dem ersten umfassenden Entwurf einer Metaphysik der Freiheit schuf er zugleich die Grundlagen für eine christliche Kultur. Er war es auch, der schon früh die Metapher von der Gottesgeburt in der Seele prägte, die in der mittelalterlichen Mystik eine so prominente Rolle spielte. Dass Origenes von der Nachwelt erst einmal verketzert wurde, vermochte der tiefen Wirkung seiner Gedanken auf die christliche Theologie späterer Jahrhunderte keinen Abbruch zu tun
Item Description:Literaturverzeichnis: Seite 203-231
ISBN:3777217239