Diversität – Differenz – Dialogizität: Religion in pluralen Kontexten

Religiöse Vielfalt mitsamt ihren destruktiven und bereichernden Elementen gehört weltweit mehr denn je zur Signatur der Lebenswelt gegenwärtiger Gesellschaften. Interreligiöse Kommunikation ist daher ein dialogischer Imperativ, von dem die friedliche Koexistenz religiöser Gemeinschaften in der jewei...

Full description

Saved in:  
Bibliographic Details
Contributors: Wiese, Christian 1961- (Editor) ; Alkier, Stefan 1961- (Editor) ; Schneider, Michael 1977-
Format: Electronic Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Berlin Boston De Gruyter [2017]
Enclosed titles:Frontmatter -- ; Vorwort -- ; Inhalt -- ; Einleitung  (Wiese, Christian --)
Teil I: Theorien und Konzepte -- ; 1 Die Differenz macht den Unterschied: Differenzhermeneutische Ansätze in der Religionstheologie  (Bernhardt, Reinhold --)
2 Der Begriff einer „natürlichen Religion“ und die Frage der Anerkennung von Diversität -- ; 3 Verständigung und Widerstreit. Neuere Narrative der Differenz  (Gamm, Gerhard --)
4 Die Wahrheit der Differenz: Versuch über die Schwierigkeit sich auseinander zu setzen  (Zilleßen, Dietrich --)
5 Identitätskonstruktionen und Grenzerfahrungen im differenztheoretischen Diskurs  (Eppenstein, Thomas / Kiesel, Doron --)
6 Differenz als theologischer Begriff: Subjekttheoretische Überlegungen und theologische Materialproben  (Werner, Gunda --)
7 Dialogical Turn? Pluralitäts- und Dialogkonzepte in der jüdischen Religionsphilosophie des 20. Jahrhunderts -- ; 8 Von Martin Bubers Ich und Du zu Michail Bachtins Begriff der „Polyphonie“  (Matveev, Julia --)
9 Subjektivität und Dialogizität. Bachtin und das Kino  (Sierek, Karl --)
Teil II: Fallbeispiele -- ; 10 Offene Konflikte im Matthäusevangelium  (Schneider, Michael --)
11 Schwerwiegende Differenzen – Vernachlässigte Antagonismen in der Johannesapokalypse  (Alkier, Stefan --)
12 Angepasste Nachdichtungen. Vom Umgang mit innerjüdischer Differenz in der mittelalterlichen liturgischen Poesie  (Hollender, Elisabeth --)
13 Kulturelle Differenz als Methode bei Gustav Weil und Ignác Goldziher: Zum Dogma des kontinuierlichen Verfalls der vorislamischen Poesie durch den Islam  (Fraisse, Ottfried --)
14 Positionierung und Dialogizität im Reisebericht Pietro Della Valles (1586–1652): Pilgern zwischen Zentren und Peripherie  (Wenzel, Catherina --)
15 „Dann merke ich auch hier, ich bin der Moslem“: Interreligiöse Kompetenz und Differenz, Diversität, Dialogizität  (Willems, Joachim --)
16 Positionalität von Religion in lebensweltlicher Perspektive. Gelebte Konfessionalität von Religionslehrer/ innen  (Heimbrock, Hans-Günter / Kerntke, Felix --)
17 Judaism and the Religious Value of Diversity and Dialogue: Drafting a Jewish Response to Nostra Aetate  (Fisch, Menachem --)
18 Medienvielfalt und Meinungsfreiheit in der Bundesrepublik Deutschland  (Renner, Karl N. --)
Abkürzungen -- ; Verzeichnis der Autorinnen und Autoren -- ; Register
Series/Journal:De Gruyter eBook-Paket Theologie, Religionswissenschaften, Judaistik
Standardized Subjects / Keyword chains:B Pluralistic society / Judaism / Christianity / Islam / Disparity / Distinction / Theology of religions
B Judaism / Christianity / Islam / Conflict resolution / Interreligious relations / Theology of religions
Further subjects:B religious positionality
B Dialogism
B interreligiosity
B Interreligiösität
B Conference program 2012 (Frankfurt am Main3)
B Religious Pluralism
B Dialogizität
B religiöse Positionierung
B Religious pluralism
Online Access: Cover (Verlag)
Table of Contents
Blurb
Volltext (Resolving-System)
Parallel Edition:Non-electronic
Description
Summary:Religiöse Vielfalt mitsamt ihren destruktiven und bereichernden Elementen gehört weltweit mehr denn je zur Signatur der Lebenswelt gegenwärtiger Gesellschaften. Interreligiöse Kommunikation ist daher ein dialogischer Imperativ, von dem die friedliche Koexistenz religiöser Gemeinschaften in der jeweiligen Gesellschaft oder ganzer benachbarter Kulturen abhängt. Im Zentrum des Bandes steht die – im Zusammenspiel theologischer, religionswissenschaftlicher und -philosophischer, soziologischer sowie erziehungs- und medienwissenschaftlicher Perspektiven zu führende – Auseinandersetzung mit der höchst aktuellen Frage nach den Bedingungen und Grenzen des konstruktiven Umgangs mit religiöser Pluralität und Differenz. Die Beiträge bieten unterschiedliche theoretische Zugänge sowie historische, religionswissenschaftliche und pädagogische Fallbeispiele. Sie sollen helfen, die Bedingungen und Potentiale einer kommunikativen Praxis zu diskutieren, die von der berechtigten Vielstimmigkeit einander widerstreitender Wahrheits- und Geltungsansprüche ausgeht und dazu befähigt, religiöse Differenz anzuerkennen und ihr mit Achtung zu begegnen, ohne den eigenen Standpunkt im Interesse eines rein konsensorientierten Dialogs zu verschweigen.
Format:Mode of access: Internet via World Wide Web.
ISBN:3110530864
Persistent identifiers:DOI: 10.1515/9783110530865