Epikur und die Religion: über die religiöse Renaissance im jüdischen Anarchismus

Jüdischer Anarchismus fand in der radikalen Religionskritik des 19. Jahrhunderts einen festen identitären Bezugspunkt. Infolge der Oktoberrevolution und der Repression in der Sowjetunion setzten eine religiöse Renaissance und Neubestimmung jüdischer Radikalität ein. Diese Rückkehr zur jüdischen Trad...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Türk, Lilian (Author)
Format: Electronic Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Berlin Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag d. Wissenschaften 2018
Series/Journal:Judentum und Umwelt / Realms of Judaism 83
Further subjects:B Thesis
Online Access: Volltext (Verlag)
doi
Parallel Edition:Non-electronic
Description
Summary:Jüdischer Anarchismus fand in der radikalen Religionskritik des 19. Jahrhunderts einen festen identitären Bezugspunkt. Infolge der Oktoberrevolution und der Repression in der Sowjetunion setzten eine religiöse Renaissance und Neubestimmung jüdischer Radikalität ein. Diese Rückkehr zur jüdischen Tradition verschob die Grenzen der jiddischistischen radikalen Subkultur und wurde je nach Standpunkt als religiöser Nonkonformismus, Bedrohung, Verweichlichung oder als Erweiterung epikureischen Denkens und als Bereicherung erfasst. Diese argumentationsanalytische Untersuchung schält die Prozesse der Gruppenbildung heraus, arbeitet verschiedene Begriffe von jüdischer Religion und Lebensform (Yidishkayt) heraus und zeigt, dass nicht Religion, sondern Erkenntnis und Autonomie den Kern der Debatte bildeten
Jüdischer Anarchismus – Religiöser Nonkonformismus – Gruppenbildungsprozesse – Argumentationsanalyse – Religionskritik – Ethnizität – Universalität – Subkultur – Jiddisch – 1930 – 1940 – Wissen – Glaube – Autorität – Autonomie – Historiographie
Item Description:Die vorliegende Arbeit ist eine gekürzte und überarbeitete Fassung der Dissertation an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
ISBN:3631767390
Persistent identifiers:DOI: 10.3726/b14664