Hitler – das „Heilige in Erscheinung“?

Die religiöse Dimension des Nationalsozialismus ist Gegenstand einer sehr kontroversen Fachdebatte, die von der Ablehnung einer solchen über Begriffe wie Religionsersatz, Ersatzreligion und politische Religion bis hin zu „echter“ Religion reicht. Ansatz dieses Artikels ist, dass viele Hitler als das...

Full description

Saved in:  
Bibliographic Details
Published in:Zeitschrift für Religionswissenschaft
Main Author: Heep, Stefan 1966- (Author)
Format: Electronic Article
Language:German
Check availability: HBZ Gateway
Journals Online & Print:
Drawer...
Fernleihe:Fernleihe für die Fachinformationsdienste
Published: Diagonal-Verlag 2018
In: Zeitschrift für Religionswissenschaft
Standardized Subjects / Keyword chains:B Hitler, Adolf 1889-1945 / National Socialism / The Holy
RelBib Classification:AD Sociology of religion; religious policy
AZ New religious movements
Further subjects:B National Socialism faith religion Hitler the Holy
B National Socialism Faith Religion Hitler das Heilige
Online Access: Volltext (Verlag)
Description
Summary:Die religiöse Dimension des Nationalsozialismus ist Gegenstand einer sehr kontroversen Fachdebatte, die von der Ablehnung einer solchen über Begriffe wie Religionsersatz, Ersatzreligion und politische Religion bis hin zu „echter“ Religion reicht. Ansatz dieses Artikels ist, dass viele Hitler als das „Heilige“ im Sinne Rudolf Ottos erlebten. Um das zu verstehen, wird der Glaube Hitlers in Relation gesetzt zum Glauben an Hitler, und die damals populäre Ansicht, der Nationalsozialismus sei das „wahre“ Christentum, wird Hitlers Absicht gegenübergestellt, ein „Deutschtum“ nach dem Vorbild des Judentums zu schaffen. Es entstand ein religiöser Glaube, der maßgeblich von der Wirkung Hitlers gespeist wurde. Nur weil Hitler über Jahrhunderte tradierte Wahrnehmungsmuster bediente, konnte das areligiöse Fusionserlebnis, das seine Reden hervorriefen, als das „Heilige“ interpretiert werden.
The religious aspect of National Socialism is discussed very controversially. It is either rejected outright or described as a substitute of religion, a pseudo-religion, a political or a “real” religion. This article will show that Hitler evoked the experience of the “Holy” in the sense of Rudolf Otto. This is due both to Hitler's beliefs and the belief in Hitler. National Socialism was seen as the fulfilment of Christianity. Hitler himself wanted to create a „Germanism“ following the example set by Judaism. The main source of the arising religious belief was Hitler. He was believed to be holy because his doctrine and the Führermythos fit well into traditional patterns of perception.
ISSN:2194-508X
Contains:In: Zeitschrift für Religionswissenschaft
Persistent identifiers:DOI: 10.1515/zfr-2018-0007