Das ' Nigerian Pilgrimage Scheme': Zum Versuch, den Hagg in Nigeria zu organisieren

Organisation und Kontrolle der Mekka-Pilgerreisen in Nordnigeria ist ein Politikum. Der Autor untersucht drei Perioden: das Sokoto-Kalifat im 19.Jh., die britische Kolonialpolitik seit 1903, schließlich die Entwicklung im unabhängigen Nigeria. Die Neigung der Nigerianer, Reisekontrollen zu umgehen,...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Africa Spectrum
Main Author: Loimeier, Roman 1957-
Format: Print Article
Language:German
Check availability: HBZ Gateway
Journals Online & Print:
Drawer...
Published: 1988
In:Africa Spectrum
Year: 1988, Volume: 23, Issue: 2, Pages: 201-214
Further subjects:B Administration
B Islam
B Pilgrimage
B Colonialism
B Religion
B Nigeria Religion Islam Kolonialzeit Öffentliche Verwaltung Pilgerfahrt
B Nigeria
Description
Summary:Organisation und Kontrolle der Mekka-Pilgerreisen in Nordnigeria ist ein Politikum. Der Autor untersucht drei Perioden: das Sokoto-Kalifat im 19.Jh., die britische Kolonialpolitik seit 1903, schließlich die Entwicklung im unabhängigen Nigeria. Die Neigung der Nigerianer, Reisekontrollen zu umgehen, blieb über viele Jahrzehnte ungebrochen; die Pilgerfahrt wurde zur Auswanderung oder zum Schmuggel benutzt. Die unabhängige Regierung hat dann zwar die Reisen auf Massenbasis organisiert, versuchte aber ebenfalls, mit theologischen Argumenten bestimmte unerwünschte Gruppen (Ahmadiya-Bewegung) davon auszuschließen. (DÜI-Wsl)
ISSN:0002-0397
Contains:In: Africa Spectrum