The predicament of Lhasa Muslims in Tibet

Beschreibung der Lage der zwei moslemischen Gemeinschaften in Tibet (die Keji und Huhu), deren Ursprung bis ins 17. Jahrhundert reicht. Aufgrund ihrer regen Handelstätigkeiten ist ihre materielle Lage nicht schlecht. Auch ihr Verhältnis zur tibetischen Bevölkerung ist konfliktfrei. Jedoch dürfen die...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Journal
Main Author: Nath Sharma, Trikoli
Format: Print Article
Language:English
Check availability: HBZ Gateway
Journals Online & Print:
Drawer...
Published: 1989
In:Journal
Year: 1989, Volume: 10, Issue: 1, Pages: 21-27
Further subjects:B Religious identity
B Minority group policy
B Religion
B Population group
B Tibet
B Religious policy
B Muslim
B Volksrepublik China Tibet Muslime Islam Religion Religious organization Verhältnis Religionsgemeinschaft - Staat Minority Minority group policy Religious policy Religiöse Bevölkerungsgruppe
B Islam
B State
B Minority
B China
B Religious organization
Description
Summary:Beschreibung der Lage der zwei moslemischen Gemeinschaften in Tibet (die Keji und Huhu), deren Ursprung bis ins 17. Jahrhundert reicht. Aufgrund ihrer regen Handelstätigkeiten ist ihre materielle Lage nicht schlecht. Auch ihr Verhältnis zur tibetischen Bevölkerung ist konfliktfrei. Jedoch dürfen die Moslems in Tibet das Land nicht verlassen und haben so kaum Kontakte zu anderen moslemischen Religionsgemeinschaften. (DÜI-Scz)
ISSN:0266-6952
Contains:In: Maʿhad Šu'ūn al-Aqallīyāt al-Muslima (Dschidda), Journal