Gott, Freiheit und Determinismus

Im vorliegenden Aufsatz werden die klassischen Fragen behandelt, die sich beim Freiheitsthema eingestellt haben: Was ist eigentlich Freiheit und welche Momente gehören zu ihrem Begriff? In welchem Verhältnis steht sie zu den Konzepten einer deterministisch verfassten Welt, eines allwissenden Gottes...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Neue Zeitschrift für systematische Theologie und Religionsphilosophie
Main Author: Hermanni, Friedrich 1958-
Format: Electronic/Print Article
Language:German
Check availability: HBZ Gateway
Journals Online & Print:
Drawer...
Published: 2008
In:Neue Zeitschrift für systematische Theologie und Religionsphilosophie
Year: 2008, Volume: 50, Issue: 1, Pages: 16-36
Standardized Subjects / Keyword chains:B Omniscience / Freedom
B Freedom / Determinism / Philosophical anthropology
Online Access: Volltext (Kostenfrei)
Volltext (Kostenfrei)
Volltext (Lizenzpflichtig)
Parallel Edition:Non-electronic
Electronic
Description
Summary:Im vorliegenden Aufsatz werden die klassischen Fragen behandelt, die sich beim Freiheitsthema eingestellt haben: Was ist eigentlich Freiheit und welche Momente gehören zu ihrem Begriff? In welchem Verhältnis steht sie zu den Konzepten einer deterministisch verfassten Welt, eines allwissenden Gottes und einer Gnade, von der allein das Heil abhängt? Und schließlich: Können geschaffene Personen diejenige Freiheit besitzen, die nötig ist, um für Handlungen verantwortlich zu sein? In Auseinandersetzung mit der abendländischen Theoriegeschichte und der gegenwärtigen Freiheitsdebatte werden diese Fragen mit einer Version des Kompatibilismus beantwortet, der die Einsichten des Inkompatibilismus bewahrt, ohne die Freiheit allerdings mit dem Zufall zu verwechseln und die Grenze zwischen menschlicher und göttlicher Freiheit zu verwischen
This essay deals with the classic questions concerning the subject of freedom: How can freedom be defined and which elements belong to it? How can the relationship between freedom and determinism, an omniscient God and his grace on which alone salvation depends be characterized? And finally, do created persons have the sort of freedom which is necessary to be responsible for their actions? Within the scope of the dispute with the Western history of theory and the present debate on freedom these questions are answered by a certain version of Compatibilism. This Compatibilism preserves the insights of Incompatibilism without mistaking freedom for coincidence and without blurring the boundary between human and divine freedom.
ISSN:0028-3517
Contains:In: Neue Zeitschrift für systematische Theologie und Religionsphilosophie
:
Persistent identifiers:DOI: 10.1515/NZST.2008.003
DOI: 10.15496/publikation-55558
HDL: 10900/114183