Zur Leistung berufen: der Mensch in Sergij Bulgakovs Wirtschaftsphilosophie

Eine Schlüsselrolle für die Wende im Denken von Sergij Bulgakov, dem jungen marxistischen Dozenten für politische Ökonomie in Moskau und späteren russisch-orthodoxen Theologen in Paris, spielen Max Webers Thesen zur protestantischen Arbeitsethik. Gleichzeitig wendet sich Bulgakov den religiösen Wurz...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Journal für Religionsphilosophie
Main Author: Zwahlen, Regula M. 1975-
Format: Print Article
Language:German
Check availability: HBZ Gateway
Journals Online & Print:
Drawer...
Published: [2015]
In:Journal für Religionsphilosophie
Year: 2015, Volume: 4, Pages: 48-57
Standardized Subjects / Keyword chains:B Bulgakov, Sergii N. 1871-1944 / Economic philosophy / Orthodox Church / Human being / Payment / Work ethics
Description
Summary:Eine Schlüsselrolle für die Wende im Denken von Sergij Bulgakov, dem jungen marxistischen Dozenten für politische Ökonomie in Moskau und späteren russisch-orthodoxen Theologen in Paris, spielen Max Webers Thesen zur protestantischen Arbeitsethik. Gleichzeitig wendet sich Bulgakov den religiösen Wurzeln der europäischen Wirtschaftsgeschichte zu. Im Zuge dessen regt er die Entwicklung einer orthodoxen Arbeitsethik an. Bulgakovs christliche Wirtschaftsphilosophie ist als Antwort auf die marxistisch-leninistische Religionskritik zu lesen. Der Schlüssel eines christlichen Arbeitsethos liegt nach Bulgakov im Menschen als Ebenbild des Schöpfers. Ziel menschlicher Leistung ist nicht Erlösung, sondern Verwirklichung schöpferischen Potenzials.
ISSN:2194-2420
Contains:Enthalten in: Journal für Religionsphilosophie