Zwischen Naturrecht und Partikularismus: Grundlegung christlicher Ethik mit Blick auf die Debatte um eine universale Begründbarkeit der Menschenrechte

Die Universalität der Menschenrechte wird seit Jahren zwischen den verschiedenen Kulturkreisen kontrovers diskutiert. Die vorliegende Untersuchung geht der Frage nach, ob ethische Normen, wie z.B. die Menschenrechte, universal oder nur partikular (für eine bestimmte Wertgemeinschaft) begründbar sind...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Theologische Bibliothek Töpelmann
Main Author: Lohmann, Friedrich (Author)
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Berlin [u.a.] De Gruyter 2002
In:Theologische Bibliothek Töpelmann
Series/Journal:Theologische Bibliothek Töpelmann 116
Standardized Subjects / Keyword chains:B Natural law / Human rights / Philosophical anthropology
B Natural law / Human rights / Theological anthropology
B Fundamental ethics / Theological ethics / History 1900-2000
Further subjects:B ethical argumentation
B Menschenrechte
B Protestanism
B Ethics / Sittenlehre
B Ethische Argumentation
B Literaturverzeichnis / Bibliographie
B Christianity
B Thesis
B Christian Ethics
B Human rights Religious aspects
B Ethics
B Human rights
B Particularism (Theology)
B Natural law
B Protestantism
B Natural Theology
B Bibliography
Online Access: Cover (Verlag)
Rezension (Verlag)
Description
Summary:Die Universalität der Menschenrechte wird seit Jahren zwischen den verschiedenen Kulturkreisen kontrovers diskutiert. Die vorliegende Untersuchung geht der Frage nach, ob ethische Normen, wie z.B. die Menschenrechte, universal oder nur partikular (für eine bestimmte Wertgemeinschaft) begründbar sind. Zur Klärung werden Beiträge aus dem Protestantismus (u.a. W. Herrmann, E. Troeltsch, K. Barth und T. Rendtorff) und der Philosophie (Naturrechtstradition, R. Alexy, O. Höffe) analysiert. Der Verfasser kommt zu dem Ergebnis, daß ethische Normen immer in einem bestimmten, etwa dem christlichen, Menschenbild fundiert sind, aber zugleich auf universale, im Weltanschauungsdiskurs zu erweisende Plausibilität zielen. - For years now, the question of the universality of human rights has been the subject of controversial discussion between the various cultures. The present study examines whether ethical norms, for example human rights, can be jusified universally or only particulary (for the values of a particular community). To achieve clarification, contributions are analyzed from Protestantism (inter alia W. Herrmann, E. Troeltsch, K. Barth and T. Rendtorff) and from philosophy (the tradition of natural law, R. Alexy, O. Hoffe). The author concludes that ethical norms are always grounded in a particular view humanity - for instance the Christian view, but at the aim for universal plausibility which is to be established in the discourse of world views.
ISBN:3110173751