Die Liebe bleibt: das Leben der Mutter Theresa

Rez.: Im Sommer 2007 sorgte die Veröffentlichung persönlicher Aufzeichnungen von Mutter Teresa für Aufregung ("Komm sei mein Licht", BA 11/07). Darin wurde für alle Welt ersichtlich, dass die von vielen Menschen schon zu Lebzeiten als Heilige verehrte Frau von schweren Glaubenszweifeln geq...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Feldmann, Christian 1950-
Contributors: Teresa Mother, Heilige 1910-1997
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Freiburg im Breisgau Basel Wien Herder 2007
Edition:Aktualisierte Neuausg. [im Licht ihrer Aufzeichn.]
Standardized Subjects / Keyword chains:B Teresa, Mother, Heilige 1910-1997
B Teresa, Mother, Heilige 1910-1997 / Biography
Further subjects:B Teresa <Mother, 1910-1997>
B Nuns India Biography
B Biography
B Missionaries of Charity Biography
Online Access: Cover (Verlag)
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Description
Summary:Rez.: Im Sommer 2007 sorgte die Veröffentlichung persönlicher Aufzeichnungen von Mutter Teresa für Aufregung ("Komm sei mein Licht", BA 11/07). Darin wurde für alle Welt ersichtlich, dass die von vielen Menschen schon zu Lebzeiten als Heilige verehrte Frau von schweren Glaubenszweifeln gequält worden war. In der Neuausgabe seiner Mutter-Teresa-Biografie (erstmals 1997, vgl. BA 3/98) ordnet Feldmann diese gar nicht so neuen Erkenntnisse über Teresa ein und deckt die Interessen des Herausgebers dieser Dokumente auf, der zugleich der Vertreter des Ordens im Heiligsprechungsverfahren ist. In klarer, gut lesbarer Sprache zeichnet Feldmann das Bild einer engagierten Christin, einer Frau mit starker Ausstrahlung, die sich entschlossen hat, ihrer inneren Gottesfinsternis zum Trotz um ihren Glauben an Jesus Christus zu ringen. Ganz vorsichtig fragt er, ob nicht die "Erfahrung der Gottesfinsternis der unserem Zeitalter angemessene Glaube" sei (Seite 99). Das Buch eignet sich für alle Bibliotheken und besonders auch für Schüler; wo die Ausgabe von 1997 vorhanden ist, sollte sie ersetzt werden. (2 S) (LK/AGK: Holzapfel)
Im Sommer 2007 sorgte die Veröffentlichung persönlicher Aufzeichnungen von Mutter Teresa für Aufregung ("Komm sei mein Licht", BA 11/07). Darin wurde für alle Welt ersichtlich, dass die von vielen Menschen schon zu Lebzeiten als Heilige verehrte Frau von schweren Glaubenszweifeln gequält worden war. In der Neuausgabe seiner Mutter-Teresa-Biografie (erstmals 1997, vgl. BA 3/98) ordnet Feldmann diese gar nicht so neuen Erkenntnisse über Teresa ein und deckt die Interessen des Herausgebers dieser Dokumente auf, der zugleich der Vertreter des Ordens im Heiligsprechungsverfahren ist. In klarer, gut lesbarer Sprache zeichnet Feldmann das Bild einer engagierten Christin, einer Frau mit starker Ausstrahlung, die sich entschlossen hat, ihrer inneren Gottesfinsternis zum Trotz um ihren Glauben an Jesus Christus zu ringen. Ganz vorsichtig fragt er, ob nicht die "Erfahrung der Gottesfinsternis der unserem Zeitalter angemessene Glaube" sei (Seite 99). Das Buch eignet sich für alle Bibliotheken und besonders auch für Schüler; wo die Ausgabe von 1997 vorhanden ist, sollte sie ersetzt werden. (2 S) (LK/AGK: Holzapfel)
Item Description:2. Zusatz nur auf dem Umschlag
ISBN:3451321564