Krieg - Medien - Kultur: neue Forschungsansätze

Matthias Karmasin stellt in seiner Einleitung zum vorliegenden Band ein neues umfassendes, multidisziplinäres Forschungsprogramm zum Themenkomplex "Krieg - Medien - Kultur" vor. Daran schließen sich sechs Einzelstudien an: Helmut Korte untersucht Propagandabilder des Ersten Weltkriegs in Z...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Other Authors: Faulstich, Werner 1946-; Karmasin, Matthias 1964-
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: München Paderborn Fink 2007
Standardized Subjects / Keyword chains:B Mass media / Psychological warfare
Further subjects:B Collection of essays
B Prussians France Deutsch-französischer Krieg (1870-1871) Deutsches Reich Weltkrieg 1. (1914-1918) Third Reich National Socialism Propaganda Weltkrieg 2. (1939-1945) Vereinigte Staaten Motion picture industry Film
B Mass media and culture
B Psychological warfare
B Media
B War
B Mass media and war
B Publicity
B Mass Media
B Kriegsführung
B Propaganda
B Mass media
B Public opinion
B War Krieg als Mittel der Politik Warfare Kriegsbild Publicity Public opinion Formation of opinion Mass media Culture Kulturelle Faktoren
Online Access: Cover (Verlag)
Table of Contents
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
PURE Lüneburg
Review
Description
Summary:Matthias Karmasin stellt in seiner Einleitung zum vorliegenden Band ein neues umfassendes, multidisziplinäres Forschungsprogramm zum Themenkomplex "Krieg - Medien - Kultur" vor. Daran schließen sich sechs Einzelstudien an: Helmut Korte untersucht Propagandabilder des Ersten Weltkriegs in Zeitung, Plakat, Wochenschau und Spielfilm. Thomas Flemming analysiert die Feldpostkarte im Ersten Weltkrieg an deutschen und französischen Beispielen. Rudolf Stöber widmet sich der öffentlichen Wahrnehmung von Kriegen zwischen 1870 und dem Zweiten Weltkrieg sowie den Veränderungen in der Glaubwürdigkeit der Presseberichte. Knut Hickethier konzentriert sich anhand exemplarischer Fälle auf die individuelle Mediennutzung in der Überlagerung von öffentlichen und privaten Meinungsträgern. Jörn Glasenapp analysiert den amerikanischen Spielfilm "Sergant York" und seine Rolle für den Wandel vom amerikanischen Isolationismus zum Interventionismus. Werner Faulstich schließlich präsentiert einen ersten umfassenden Forschungsbericht zur Medienkultur im Nationalsozialismus unter Einbeziehung aller Medien der Zeit.
Item Description:Literaturangaben
ISBN:377054563X