Ein Bewußtsein von dem, was fehlt: eine Diskussion mit Jürgen Habermas

Mit seiner Friedenspreisrede eröffnete Jürgen Habermas 2001 die Auseinandersetzung mit Vertretern der katholischen Kirche: Er traf sich mit Joseph Kardinal Ratzinger. Unter dem Titel "Ein Bewußtsein von dem, was fehlt" führte er nun ein Gespräch mit renommierten Philosophen der Hochschule...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Contributors: Habermas, Jürgen 1929-; Reder, Michael 1974-
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Frankfurt am Main Suhrkamp 2008
Edition:Orig.-Ausg., 1. Aufl.
Series/Journal:Edition Suhrkamp 2537
Standardized Subjects / Keyword chains:B Reason / Religion
B Habermas, Jürgen 1929- / Religious philosophy
Further subjects:B Collection of essays
B Conference program 2007 Munich
B Faith and reason
B Habermas, Jürgen
Online Access: Cover (Verlag)
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Description
Summary:Mit seiner Friedenspreisrede eröffnete Jürgen Habermas 2001 die Auseinandersetzung mit Vertretern der katholischen Kirche: Er traf sich mit Joseph Kardinal Ratzinger. Unter dem Titel "Ein Bewußtsein von dem, was fehlt" führte er nun ein Gespräch mit renommierten Philosophen der Hochschule für Philosophie der Jesuiten. Habermas betont, daß die moderne Vernunft sich selbst nur verstehen könne, wenn sie ihre Stellung zum religiösen Bewußtsein kläre. Hintergrund für seine Argumentation ist u.a. auch die Verhältnisbestimmung von Glaube und Vernunft, die Papst Benedikt XVI. in seiner Regensburger Rede formuliert hatte. Der Band versammelt den Essay sowie die Beiträge der Debatte. Die Einleitung gibt einen Überblick über Habermas' religionsphilosophische Interventionen.
Item Description:Literaturverz. S. 108 - [110]
ISBN:3518125370