In der Bewusstseinsfalle?: Geist und Gehirn in der Diskussion von Theologie, Philosophie und Naturwissenschaften

Stellen die Naturwissenschaften unser heutiges Menschenbild in Frage? Wie kann die Willensfreiheit, ja sogar die Menschenwürde aufrechterhalten werden, wenn die Neurowissenschaften dazu ansetzen, das Gehirn des Menschen lückenlos zu erklären? Mit seinem Buch unternimmt Patrick Becker den Versuch, da...

Full description

Saved in:  
Bibliographic Details
Published in:Religion, Theologie und Naturwissenschaft
Main Author: Becker, Patrick 1976-
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Göttingen Vandenhoeck & Ruprecht c 2009
In: Religion, Theologie und Naturwissenschaft (18)
Year: 2009, Volume: 18
Series/Journal:Religion, Theologie und Naturwissenschaft 18
Standardized Subjects / Keyword chains:B Spirit / Theological anthropology / Natural sciences / Fundamental theology / Catholic theology
B Body
B Consciousness / Philosophy
B Consciousness / Brain research
B Emergence
Further subjects:B Cognitive Science
B Brain Philosophy
B Philosophy of mind
B Thesis
B Philosophy and cognitive science
B Consciousness Religious aspects
B Philosophical Anthropology
B Consciousness Philosophy
B Brain Religious aspects
Online Access: Auszug (Verlag)
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Rezension (Verlag)
Parallel Edition:Electronic
Description
Summary:Stellen die Naturwissenschaften unser heutiges Menschenbild in Frage? Wie kann die Willensfreiheit, ja sogar die Menschenwürde aufrechterhalten werden, wenn die Neurowissenschaften dazu ansetzen, das Gehirn des Menschen lückenlos zu erklären? Mit seinem Buch unternimmt Patrick Becker den Versuch, das christliche Menschenbild mit den naturwissenschaftlichen Ergebnissen zu versöhnen. Er fragt, ob sie unausweichlich zu dem Ergebnis führen, dass der Mensch nicht mehr als eine komplexe Maschine ist. Dazu nimmt er die naturwissenschaftlichen Befunde und ihre prominentesten Vertreter wie Gerhard Roth und Wolf Singer unter die Lupe. Er betrachtet die inzwischen über 2.000-jährige philosophische Debatte und stellt das unsere Kultur prägende christliche Menschenbild dar. Er votiert für ein inzwischen über 100 Jahre altes philosophisches Konzept, das der Emergenz. Es will das Bewusstsein in seiner qualitativen Besonderheit auf einer natürlichen Basis erklären. Die große bisherige Schwäche von Emergenz, die Frage der kausalen Wirksamkeit, beantwortet Patrick Becker unter Hinweis auf die von Quantenphysikern festgestellte Möglichkeit von mentaler Verursachung.
Item Description:Literaturverz. S. [257] - 274
ISBN:3525569823