Essen im antiken Judentum und Urchristentum: Diskurse zur sozialen Bedeutung von Tischgemeinschaft, Speiseverboten und Reinheitsvorschriften

"In Essen im antiken Judentum und Urchristentum untersucht Christina Eschner die Auseinandersetzungen zum jüdischen Gesetz innerhalb des Urchristentums vor dem Hintergrund vergleichbarer Diskurse im antiken Judentum. Ziel ist es, die urchristliche Praxis des Gesetzes in ihrem größeren Kontext d...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Ancient Judaism and early Christianity
Main Author: Eschner, Christina 1978-
Corporate Author: Humboldt-Universität zu Berlin (Degree granting institution)
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Book acquisition:
Drawer...
Published: Leiden Boston Brill [2019]
In:Ancient Judaism and early Christianity
Series/Journal:Ancient Judaism and early Christianity Volume 108
Standardized Subjects / Keyword chains:B Food laws / Jewish law / Early Judaism / Primitive Christianity
B Eating habit / Eating and drinking customs / Cultic purity / Early Judaism / Primitive Christianity
B Food prohibition / Reinheitsgebot / Early Judaism / Primitive Christianity
Further subjects:B Law (Theology)
B Law Biblical teaching
B Law (Theology) Biblical teaching
B Thesis
B Christianity and law
B Jewish Law
Online Access: Table of Contents
Blurb
Parallel Edition:Electronic
Description
Summary:"In Essen im antiken Judentum und Urchristentum untersucht Christina Eschner die Auseinandersetzungen zum jüdischen Gesetz innerhalb des Urchristentums vor dem Hintergrund vergleichbarer Diskurse im antiken Judentum. Ziel ist es, die urchristliche Praxis des Gesetzes in ihrem größeren Kontext darzustellen und ihr gegebenenfalls einen bestimmten Platz im facettenreichen Bild der zeitgenössischen jüdischen Strömungen zuzuweisen. Dabei finden Schriften aus Qumran, dem griechischsprachigen und dem rabbinischen Judentum Berücksichtigung. Der Fokus liegt auf Vorschriften zu verbotenen Speisen, zur Tischgemeinschaft und zur erlaubten Art und Weise der Nahrungsaufnahme. Auch pagane Traditionen werden einbezogen. Damit ist diese Studie besonders interdisziplinär ausgerichtet. Sie bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Themenfeldern der neutestamentlichen Wissenschaft, der Altphilologie, der Alten Geschichte und der Judaistik. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass die urchristlichen Diskurse zum Essen nicht auf eine vollständige Abschaffung der entsprechenden jüdischen Gesetzesanordungen zielen." (Verlagsinformation)
Item Description:Literaturverzeichnis: Seite 657-743
Habilitation unter dem Titel: "Tischgemeinschaft und andere Essensfragen im antiken Judentum und Urchristentum". - Vorwort
ISBN:9004391835